950 Jahre Weiterode

Weiteröder WappenAnlässlich der ersten urkundlichen Erwähnung von Weiterode im Jahr 1057 feiert der Bebraer Stadtteil 2007 sein 950jähriges Dorfjubiläum.

Mit der Gebietsreform 1972 wurde das damals zweitgrößte Dorf des Kreises Rotenburg der Stadt Bebra angegliedert und hat heute fast 2400 Einwohner. Ursprünglich ein kleines Bauerndorf zwischen Seulingswald und Richelsdorfer Schiefergebirge am Ausgang des Ulfetals gelegen, entwickelte sich der Ort mit dem Bau der Eisenbahnlinien um Bebra zu seiner heutigen Größe.

Seit 4 Jahren planen und organisieren die Weiteröder Ihr Jubiläum. Ein Festausschuss wurde gegründet und Arbeitsgruppen für verschiedene Projekte gebildet. So hat die Arbeitsgruppe „Chronik“ gemeinsam mit vielen Helfern und Autoren ein umfangreiches Buch über die Geschichte des Ortes gestaltet. Neben alten, interessanten Bildern werden auch viele Geschichten und Anekdoten darin zu lesen sein. Die Chronik wird voraussichtlich im Mai 2007 erscheinen.

Ein weiteres Projekt ist die Aufführung eines Historischen Heimatspiels. In Anlehnung an das Heimatstück vor 50 Jahren wurde die Geschichte des Dorfes von den Anfängen bis zur Gegenwart neu verfasst und von jungen und alten Schauspielern aus Weiterode dargestellt.

Wer Weiterode kennt, der weiß, dass dort gern und gut gefeiert wird und so darf natürlich ein „Weiteröder Abend“- eine Mischung aus Dappchenball und Heimatabend – in der Festwoche nicht fehlen.

Höhepunkt und Abschluss der geplanten Festwoche (04.08. - 12.08.2007) ist ein stehender, historischer Festzug im Ortskern am Sonntag, 12. August. Dabei sollen an Ständen und auf Bühnen altes Handwerk und Brauchtum, Kunst, Theater, Musik und Shows dargeboten werden. Kühle Getränke und kulinarische Spezialitäten gibt es selbstverständlich auch und ein Mittelaltermarkt für jung und alt wird als eine weitere Attraktion aufgebaut.

Außer der Dorfchronik und den Aktivitäten zur Festwoche wurde auch ein Jubiläumskalender 2007 herausgebracht und ein Kochbuch mit alten, heimischen Rezepten erscheint in diesem Jahr.

Neben den Vereinen und Klubs tragen auch viele Privatpersonen durch ihr ehrenamtliches Engagement zum Gelingen dieses 950-jährigen Jubiläumsfestes bei.

Alle Bürgerinnen und Bürger aus Nah und Fern sind zu den Veranstaltungen herzlich eingeladen.